Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 965 mal aufgerufen
 Drachen
Seiten 1 | 2
Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

07.11.2007 12:00
RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Der Drache erwacht


Tief unten im Berg
liegt er friedlich und ruht.
Bewacht von einem Zwerg
und träumt die Welt wäre gut.

Er träumt einen Traum
voller Frieden und Glück.
Von Blume und Baum,
er lächelt entzückt.

Doch der Zwerg hört sie kommen,
das Menschengeschlecht.
Hat den Lärm längst vernommen,
die Maschinen entdeckt.

Den Berg wollen sie sprengen,
im Weg soll er sein.
Wollen Straßen rein drängen,
in die Masse von Stein.

Menschen gebt acht,
warnt sie der Zwerg.
Der Drache erwacht,
denn sein ist der Berg.


Doch sie hör'n nicht die Warnung,
die der Zwerg ihnen bringt.
Sie haben keine Ahnung,
wo die Sprengung eindringt.

Sie sprengen, zerstören,
sind vor Ungeduld blind.
Die Welt muss ihnen gehören,
weil so mächtig sie sind.

Stellt ein Euer Werk,
Menschen gebt acht.
Zerstört nicht den Berg,
der Drache ist erwacht.


Verdorrt sind die Bäume,
vergiftet die Seen.
Ausgeträumt seine Träume,
die Welt nicht mehr schön.

Es reckt sich der Drache,
sieht das Elend um sich her.
Schwört furchtbare Rache,
will die Menschheit nicht mehr.

Er kommt aus der Tiefe,
schnaubend vor Wut.
Und auf was er auch trifft,
wird versengt von seiner Glut.

Er schlägt mit dem Schwanze,
die Erde erbebt.
Er stampft wie im Tanze,
bis Niemand mehr lebt.

Seine mächtigen Schwingen
peitschen die Wellen der Meere.
Keine Flucht kann gelingen,
Wasser schluckt auch die Heere.

Menschen gebt acht,
groß wird Eure Not.
Wenn der Drache erwacht,
seid Ihr bald alle tot


Ist die Erde wieder rein
von Zerstörung und Dreck,
schläft der Drache bald ein,
bis man wieder ihn weckt.

Menschen gebt acht,
seid nicht eitel und stolz.
Wenn der Drache erwacht,
seid Ihr es, denen er grollt.

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 12:05
#2 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Ist das selbstgeschrieben Moira MacMahoon?
Es ist wirklich schön!!

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

07.11.2007 12:09
#3 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Ja, das ist selbstgeschrieben. Ich habe einen Drang zum Gedichte schreiben auch wenn ich da nur Stümpere.

Das ist eine Allegorie zur Zerstörung der Erde durch die Menschen.

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

nochmal der Gast ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 12:10
#4 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Aber wirklich schön,schön,schön

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

07.11.2007 12:12
#5 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Danke schön. *rotwerd*

mehr Gedichte von mir findest du hier www.moiraslyrik.de.tl

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 12:23
#6 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Herbst in den Highlands Teil 2


Also das ist wirklich gut. Werde ich wohl nun öfter mal vorbeischauen.

Bruno von Merseburg ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 12:30
#7 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Der Drache erwacht

Ich schliese mich an.Das hast du sehr schön geschrieben
Moira MacMahoon

Axander ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 15:02
#8 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Danke für das Gedicht.
Es ist wundervoll, ich hab noch nie ein schöneres gelesen

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

07.11.2007 18:25
#9 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Ihr macht mich ganz verlegen.

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Besucher des Forums ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 18:31
#10 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Muss dich doch nicht verlegen machen!! Ist doch gut geschrieben. Immer nur weiter so!:114:

Lidania ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 22:50
#11 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Na dann auch mal ein Drachengedicht von mir - allerdings ein nicht ganz so ernstes...


Die Drachenbraut

Auf dem Marktplatz in Stralsund
tat der Herold heute kund,
dass Königstochter Hildegard
seit gestern Nacht vermisset ward.
Laut hört man ihn dann verkünden,
dem, der sie tät wieder finden,
gäb der König allsogleich
Tochter und auch Königreich.

Siegfried, jung und hochgemuth
hört es und denkt: “Das klingt gut.
Hildegard plus Königreich
werd ich mir gewinnen gleich.“
In der Stadt hört er sich um,
denn er denkt sich – gar nicht dumm –
irgendwen gibt’s in der Stadt,
der nachts was gesehen hat!

Es dauerte kaum eine Stund
bis er schon erfahren kunnt,
dass ein Drache kam geflogen,
der sich tat das Mägdlein holen,
und es mitten in der Nacht
in seine Höhle hat gebracht.
Siegfried holte rasch sein Schwert
und schon schwang er sich aufs Pferd.

Eh der Mond sich konnte runden
hat die Höhle er gefunden.
Vom Drachen sah er keine Spur –
Die Prinzessin war dort nur.
Doch Siegfried konnte es nicht fassen –
Sie wollte sich nicht retten lassen!
Er konnt’ die Welt nicht mehr versteh‘n,
Hildegard wollt’ nicht mit ihm geh‘n!

Der Drache hätt’ zur rechten Zeit
aus goldnem Käfig sie befreit.
Hier könne sie in Freiheit leben,
sei nicht bereit, dies aufzugeben.
So sprach sie voll Entschlossenheit.
Jung Siegfried hat das nicht erfreut.
Frau und Königreich entsagen?
Das schlug schwer ihm auf den Magen.

Deshalb wollt’ er sie nun zwingen,
sie gewaltsam heimwärts bringen.
Hildegard, die schrie empört!
Weh! Das hat der Drach’ gehört!
Seine Freundin zu befrei’n
drang er auf Jung Siegfried ein.
Feuerstoß aus Drachenmund
ist für Ritter ungesund.

Schwert und Rüstung schmolzen hin.
Nur nach Flucht stand Siegfrieds Sinn.
Ist dem Drachen knapp entronnen
und noch mal davon gekommen.
Hildegard mit ihrem Drachen
konnt’ kaum halten sich vor Lachen.
Und sie lebten nun zu zweit
bis zum End der Märchenzeit.

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

07.11.2007 23:02
#12 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Oh je, das Drachenlied....lach:112:

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Lidania ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 23:09
#13 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Tja - ich konnt's nicht lassen...:111:

Bruno von Merseburg ( gelöscht )
Beiträge:

08.11.2007 09:54
#14 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Ist das ein Lied??

Das würde ich ja gerne mal gesungen hören!

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

08.11.2007 10:20
#15 RE: Ein Drachengedicht von mir antworten

Ja, ist es. Lidania und ich und noch ein Dritter sind die Gruppe Triskehle. Das Lied hat Lidania geschrieben.

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen