Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 262 mal aufgerufen
 Stoffe, Färben und mehr
Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

06.12.2007 22:38
RE: Färberreseda, Gelbkraut antworten

Die Resedapflanze stammt aus Mittel- und Südeuropa und gilt als Lieferant für einen beständigen Pflanzenfarbstoff. Dauerhaft haltbar und lichtecht ist er jedoch nur auf Seide.

Die gelbe Farbe wird durch den Stoff Luteolin hervorgerufen. In reiner Form bildet er kleine, gelbe Kristalle, die sich mit Pottasche, Soda oder in einer Ammoniaklösung mit tief gelber Farbe lösen.

Die Samen der Pflanze konnten bereits in den jungsteinzeitlichen Siedlungen nachgewiesen werden (8000 vor Chr.). Man vermutet deshalb, dass der Färberwau schon sehr früh zum Färben verwendet wurde. Die ersten schriftliche Anleitungen zum Färben mit Wau sind aus dem 8. Jahrhundert nach Chr. aus Rezepten aus Süditalien bekannt.

Alle oberirdischen Teile der Resedapflanze werden kurz nach der Blüte geerntet und in Garben getrocknet. Der größte Teil des Farbstoffes Luteolin befindet sich in den Samenhülsen.

Hier kommt ihr zu meinem Blog

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen