Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 549 mal aufgerufen
 Mythologie/Runen
Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

06.03.2008 17:45
RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Wortbedeutung

Das Wort Rune hat seinen Ursprung im Germanischen. Da es verschiedene germanische Sprachen und Dialekte gab und gibt, gibt es verschiedene möglichkeiten dieses Wort zu schreiben und zu interpretieren. Die Grundbedeutung ist allerdings immer wieder fast die selbe, bzw. führt uns immer wieder in Richtung "Geheimnis" oder auch sinngemäß "geheime Beratung"





Runen sind die ältesten Schriftzeichen der Germanen. Sie waren vor allem zwischen dem 2. und dem 12. Jahrhundert für geritzte und gravierte Inschriften auf Gegenständen und auf Steindenkmälern in Gebrauch.

In allen anderen Siedlungsräumen germanischsprachiger Völker ist nur eine dünne Streuüberlieferung zu finden, die außerdem mit dem jeweiligen Einzug des Christentums zu ihrem Ende kommt.

Hatten Runen eine Bedeutung für das Mittelalter? :100:

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2008 22:20
#2 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Ohja,die Runen...ich interpretiere sie gerne in einer ruhigen Minute.
Wahnsinn,was sie einem aufzeigen können.

Gruss Floripar

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

09.03.2008 18:51
#3 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Wie deute ich Runen denn genau?:100:

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Sramana Jah ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2008 19:12
#4 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Ursprünglich warfen die Weisen Buchen - Stäbe, um die Götter um Rat zu befragen - also kleine Äste aus Buchen.
Daraus entstanden später die Buch-Staben.
Vorläufer davon sind die deshalb auch oft so zackig dargestellten Runen.

@ Bruno - man benutzt einen Satz Runen, wirft sie auf ein Runentuch und deutet dann ihre Lage und Bedeutung im Zusammenhang auf die Frage.
Man kann auch einzelne Runen ziehen und deuten.

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

11.03.2008 20:03
#5 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Habt ihr schon mal etwas von Geburtsrunen gehört? Ich habe mir sagen lassen, das man sich seine Geburtsrune ausrechnen kann. Ist da was wahres dran oder ist das nur........... :100:

Sollte es stimmen, wie errechne meine Geburtsrune?

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2008 20:42
#6 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Hmmm;also darüber weiss ich nichts konkretes;wohl aber das Karma der einzelnen Person lässt sich aus den Runen deuten.

Gruss Floripar

Sramana Jah ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2008 23:25
#7 RE: Wortbedeutung -Runen antworten
Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

12.03.2008 03:57
#8 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Dagaz

Ich habe mich jetzt mal ran gemacht meine Geburtsrune auszurechenen. ( Dank an Sramana)


Buchstabe: D
Sinnbild: Die blaue Stunde
Kraft: Neutralität
Bedeutung: Die Rune Dagaz symbolisiert den Moment der Morgen- oder Abenddämmerung, die blaue Stunde, wie sie der Volksmund nennt, aber ebenso selbstverständlich auch alle anderen Zwischenbereiche des Lebens, die Übergänge zwischen Leben und Tod, zwischen Nacht und Tag, etc.
Losung: Ausgeglichen verteilt sich die Arbeit besser.

Talisman: Dagaz ist eine Botschaft des Erwachens, der Klarheit und der Transformation. Für den Abschluß eines Vorhabens verspricht diese Rune eine kurze Wartezeit. Dagaz bedeutet das Erwachende, eine mystische Zeit, in der alle Gegensätze — Dunkelheit und Licht, Freude und Kummer, Leben und Tod - miteinander verschmelzen. Diese Rune dient zur Auffindung der Quelle des Glücks und der Hoffnung, sie fördert das Erkennen persönlicher Ideale und die Beeinflussung des Lebenslaufs.

Quelle:Runen

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

23.03.2008 17:41
#9 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Haben Runen für euch eine Grosse Bedeutung im Leben?

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

06.04.2008 18:22
#10 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Ich habe schon mal versucht zu schauen ob ich etwas über Runen, bezüglich ihrer Verwendung im Mittelalter finde, aber da ist nur sehr wenig aufzutreiben. Brauchte man ja eigentlich auch nicht, da sie ja eh schon normale Schrift hatten.

Wie benutzt du denn Runen als Buchstaben?

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Gemini Offline




Beiträge: 11.569

15.07.2008 12:52
#11 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Nun, Runen wurden durchaus noch im Mittelalter benutzt.Allerdings schon alltäglicher als für magische Zwecke, für Grenzsteine zum Beispiel. Ich habe auf unserer Ferienhaushomepage eine Seite für nordische Mythologie eingerichtet, dazu gehört auch ein Beitrag über Zeugnisse der Mythologie. Die abgebildeten Runensteine stehen alle in Skandinavien (Dänemark und Schweden) und sind aus den Zeiten 10. bis 13. Jhd

http://www.schweden-fuer-jeden.de/german...Mythologie.html

Liebe Grüße
Bettina

Rezitante und Musäusfan-ny

Bruno von Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

15.07.2008 12:56
#12 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Vielen Dank Gemini. Werde ich gleich nachher einmal ansehen. Habe kurz schon reingeschuat und finde es sehr interessant.!!

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2009 18:37
#13 RE: Wortbedeutung -Runen antworten

Tolles Forum gefällt mir. Ich interressiere mich für Drachen und habe eine Drachenseite. Dort geht es auch um Magie und Runen. Über einen Besuch würde ich mich sehr freuen.
LG Thomas
www.drachenseite.npage.de

Bei den Älteren und größeren Drachen ist die Kontaktaufnahme wesentlich schwerer und zeitaufwendiger. Warum sollte auch ein so altes Wesen mit einem jungen unerfahrenen Menschen so leicht Kontakt aufnehmen. Dafür muß der Mensch als erstes die Disziplin und das können aufweisen.

zaubern mit der Drachenseite



Papyri Graecae magicae; Mythische Schriften

Die ältesten bekannten Gedichte sind das Altengliche Runengedicht Wunjo, das eventuell schon im 8. Jahrhundert entstand, die bekannte Fassung stammt aus dem 10. Jahrhundert, dann das Norwegische aus dem 12. oder 13. Jahrhundert und das Isländische aus dem 15. Jahrhundert.

Runen Buch, drachenseite.npage.de


Das Altenglisches Runengedicht Wunjo:

Freude genießen jene,

die wenig Sorgen, Schmerz und Trauer haben,

jene, die selbst Macht und Segen haben und ein Haus,

das hinreicht.

Mehr erfahrt ihr bei mir.

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen