Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 248 mal aufgerufen
 Hexen
Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

23.04.2008 08:08
RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe?

"Tausend Jahre hindurch war die Hexe der einzige Arzt des Volkes. Die Kaiser, Könige, Päpste, die reichen Barone hatten einige Doktoren aus Salerne, Mauren und Juden, aber die Masse des gesamten Staates, ja man könnte sagen, die Welt, fragte nur die Saga oder kluge Frau um Rat; wenn sie nicht heilte, beschimpfte man sie und nannte sie Hexe. Aber gewöhnlich belegte man sie aus einem mit Furcht gemischten Respekt mit dem Namen "gute Frau" oder "schöne Frau" (belladonna), derselbe Name, den man den Feen gab."

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

23.04.2008 11:40
#2 RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

Ärztinnen in dem Sinne wie heute, also mit einer fundierten Ausbildung gab es im MA nicht. Frauen durften nicht studieren.

Aber die Heilkunst war bei den Frauen durch Überlieferung bekannt und das machte sie den Männern, besonders den Priestern, verdächtig.

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

18.05.2008 11:15
#3 RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

Heilkundige , auch "weise Frauen genannt" und Habammen hatten im MA bei der Bevölkerung einen durchaus guten Ruf.

* da man männlichen Gelehrten(Ärzten) eine intensive Beschäftigung mit dem weiblichen Körper verbot, hatte diese ein recht geringes Ansehen beim Volk.

Im 13 Jahrhundert jedoch setzte sich die Heilkunde als Beruf durch,bei denen auch wieder die weisen Frauen ( heilkundige) die Ärztinnen des Volkes waren.

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Axander ( gelöscht )
Beiträge:

18.05.2008 16:20
#4 RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

zum Hexenglauben.
Ich glaub ich habs iwo schon geschreiben.

Schaffte es die "weise Frau" nicht die entsprechende Person zu heilen, dachte man, dass diese die Person nicht mochte und umbringen wollte.
Schaffte sie es jedoch, wurde sie vllt auch als Hexe bezeichnet, weil sie sowas schafft.
Aber ich kann schon verstehen, dass man vllt nichts großes gegen sie hatte, weil man könnte ja selber krank werden und dann heilt sie einen vllt nicht.

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

19.05.2008 21:57
#5 RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

dennoch durften Männer Frauen nicht behandeln, da es ihnen wie sschon gesagt, von der Kirche untersagt war. Deshalb wurde es vorgezogen, wenn Frauen sich um die "Sachen der Frau" kümmerten. Ich denke das es im Mittelalter so war, dass Frauen - nicht Männer Geburtshilfe geleistet haben.

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

19.05.2008 22:02
#6 RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

Ja aber das waren Hebammen, keine Ärztinnen. Und gerade die Hebammen wurden ja leider sehr schnell zu Hexen erklärt.

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

19.05.2008 22:06
#7 RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

Naja Ärztinnen gab es ja so auch nicht im Mittelalter. Durften frauen studieren?
Aber ich habe mal gelesen, dass sie als Wundärztinnen arbeiteten.. Wo ist denn da der Unterschied?

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Sramana Jah ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2008 14:55
#8 RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

Ich denke, eine "Wundärztin" wurde eher bei Gefechten eingesetzt, wenn die Männer mit diesem Nebenjob überfordert waren und ich würde sie in dieser Position eher mit einer heutigen Krankenschwester identifizieren.

blackmonkey Offline




Beiträge: 2.019

20.05.2008 23:00
#9 RE: War die Ärztin im Mittelalter eine Hexe? antworten

die hebammen hatten damals schon das wissen, schmerzen zu lindern, wundbrand zu behandeln, blutungen zu stoppen, zu verhüten usw.

sie waren mit anderen worten besser ausgerüstet als die, die man sowas wie ärzte nannte.
(irgendwie kommen mir da so gedanken hoch, wenn ich so manchen arzt heute sehe.)

viele operationen hat der babier gemacht (friseur), das sagt doch so manches aus.

konstantin

Je mehr man weiß, um so mehr erkennt man, das man nicht weiß!
(frei nach Sokrates)

Berlin hat auch viele Gesichter
Berlin aus dir komme ich


Es gibt viele Gesichter der Natur, vielleicht liegt da das Geheimnis
Natur

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen