Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 79 Antworten
und wurde 2.695 mal aufgerufen
 Nähen/Wolle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Bruno von Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

07.10.2008 12:03
#61 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Ich zum Beispiel, versuche mich gerade an einer Gugel. So einfach finde ich das eigentlich gar nicht. Dazu muss ich sagen, das es mein erstes Werk sein wird , was ich jemals alleine hingeschneidert habe. Das heisst wenn es denn irgend wann einmal fertig werden wird. Ich bin da auch so ziemlich unbegabt, das fängt schon beim Schnittmuster an. Aber wenn ich es geschafft habe, dann werdet ihr alle - ob ihr wollt oder nicht daran teil haben!

Hier kommt ihr zu meinem Blog

SteffenB ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2008 14:20
#62 RE: Nähen,wer kann es? antworten

In unseren Anfangszeiten haben wir auch mal ne Gugel nach Schnittmuster versucht *lach*, herausgekommen ist was , was eher nem Baby passen würde. Aber Handnaht ist gar nicht so schlimm wie ich dachte, macht sogar Spaß bei einiger Übung und selbst ich habe mir was tragbares zusammengenäht.

Bruno von Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

08.10.2008 11:23
#63 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Na das will ich aber nicht hoffen, das es bei mir auch so klein wird. Bis jetzt sieht ja aschon ganz gut aus, aber erst mal abwarten. Es ist noch lange nicht fertig! Wie lange hast du denn dafür gebraucht?

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Jan Breydel ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2008 11:30
#64 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Daas letzte was ich genäht habe waren Strümpfe für meine Frau.
Die hatte ich an einem Abend fertig.

SteffenB ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2008 13:30
#65 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Zitat
Gepostet von Bruno von Merseburg
Wie lange hast du denn dafür gebraucht?



Weiß ich nicht mehr, ist zu lange her. Kann mich aber noch erinnern dass wir uns an alles gehalten haben was da steht zwecks Berechnung des Kopfes usw., war noch zu "Maschinennahtzeiten", keine Ahnung wie lange

Gruß Steffen

Teleri ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2009 20:55
#66 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallo,

nun bin ich ja noch ein ziemlicher Frischling in Sachen Mittelalter und auch nur Besucher auf den Märkten (wir lagern nicht und noch weniger handeln wir) und um das Maß voll zu machen bin ich auch noch eine Komplettniete in feinmotorischer Arbeit wie Nähen. Nähmaschinen finde ich gruselig, seitdem ich mal gesehen habe, wie eine Mitschülerin mit ihrer Hand unter die Nadel geraten ist .

Was ich sagen will: selbst wenn ich mich jemals daran wagen sollte, selbst mittelalterliche Kleidung anzufertigen, fehlt mir absolut jegliche Idee, wie das aussehen sollte. Vermutlich würde ich mir eher was nähen lassen als mich selbst dran zu begeben - was das Problem mit der mangelnden Vorstellung eines Gewandes aber auch immer noch nicht löst.

Also verdienen bislang noch diverse Shops an mir, die haben zwar nicht unbedingt authentische Gewandung, aber liefern schon mal die ein oder andere Idee.

Kommt Zeit, kommt Gewandung... *seufz*. Vielleicht muss man sich erst mal den einen oder anderen Fehltritt gönnen, bevor man den für sich richtigen Weg findet *rumphilosophier*.

Meine Bewunderung gilt allen, die dieses Handwerk beherrschen!

Lieben Gruß, Teleri

SteffenB ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 09:10
#67 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallochen Teleri,

ich sehe du kommst aus der Nähe von FFM. Versuche doch mal rauszubekommen wo und wann in deiner Nähe Burgbelebungen oder museale VA´s sind. Ich glaube auf der Ronneburg findet sowas ein bis zweimal im Jahr statt. Dort kannst du dir bestimmt mal zeigen lassen wie man von Hand näht. Und welche Art Kleidung du tragen möchtest wird dir auch irgendwann mal einfallen, wenn du weißt in welche Richtung(historische Darstellung?!) du gehen möchtest. Setz dich da nicht unter Druck und lass dir da die Zeit die du brauchst, vielleicht hilft es dir ja wenn du dich in die Materie einliest.

Gruß

Teleri ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2009 16:10
#68 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallo Steffen,

darf ich mal fragen, wie jemand, der so nette und freundliche Postings schreibt wie Du an eine solche Signatur kommt? *gg*.

Zitat
Versuche doch mal rauszubekommen wo und wann in deiner Nähe Burgbelebungen oder museale VA´s sind. Ich glaube auf der Ronneburg findet sowas ein bis zweimal im Jahr statt. Dort kannst du dir bestimmt mal zeigen lassen wie man von Hand näht.

Grundsätzlich eine gute Idee. Das Problem ist nur, dass ich keine moderne Kutsche (Auto) fahre, und mit Öffis bin ich Stunden unterwegs bis zur Ronneburg. Ich werde den Gedanken aber mal im Hinterkopf behalten, daraus lässt sich bestimmt noch etwas machen.

Zitat
Und welche Art Kleidung du tragen möchtest wird dir auch irgendwann mal einfallen, wenn du weißt in welche Richtung(historische Darstellung?!) du gehen möchtest.

Momentan tendiere ich (nachdem ich kürzlich einen hochinteressanten Bericht über die Epochen des Römischen Reiches gesehen habe) zu einer Frau eines wohlhabenden Mannes (Kaufmann oder so was) in der Stadt, die sich dem Haushalt und der Kindererziehung widmet und nebenbei ein kleines eigenes Einkommen verdient. Mein Mann konnte sich dann natürlich nicht verkneifen zu bemerken, dass das so ziemlich der Rolle meines realen Lebens entspricht, womit er durchaus Recht hat *kicher*.

Wenn ich mal viel Mut aufbringe, frage ich mal jemanden, der sich mit der Materie auskennt, ob mein gekauftes Kleid überhaupt einigermaßen authentisch irgendeiner Zeit oder Kultur entspricht oder ob ich anfängertypisch auf meine eigenen Vorstellungen von Mittelalterbekleidung hereingefallen bin *verlegengrins*.

Zitat
Setz dich da nicht unter Druck und lass dir da die Zeit die du brauchst, vielleicht hilft es dir ja wenn du dich in die Materie einliest.


Wenn ich mal wieder Zeit dafür habe, stöbere ich mal in der hiesigen Bücherei, welche Literatur es da zu dem Thema gibt.

Unter Druck setzen hatte ich eigentlich nicht vor, wobei ich schon gestehen muss, dass mich beim Rumstöbern im Internet nach Mittelalterforen so manche "A"-Diskussion etwas erschreckt hat - bis mich dann die leise Ahnung beschlich, dass da nicht Besucher (also solche Stoffels wie ich) diskutieren, sondern Leute, die da lagern und / oder handeln. Aber nichtsdestotrotz würde ich mich ungern auf den Märkten blamieren - auch als "nur"-Besucherin nicht.

Lieben Gruß, Teleri

SteffenB ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2009 10:10
#69 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallochen Teleri,

klar darfst du fragen wie ich zu einer solchen Signatur komme ;-)

Fehlendes Auto ist ja schon mal ein Argument, versuche doch einfach deinen Bekanntenkreis, der ein Auto hat, zu einem Ausflug zu überreden der dann „zufällig“ auf einer, von mir angesprochenen VA, stattfindet .
Das du dir schon Gedanken darüber machst was du darstellen möchtest ist schon sehr gut, jetzt versuche doch mal herauszufinden welche Epoche des MA dich begeistert. Also Frühmittelalter, Hochmittelalter oder Spätmittelalter. In den Epochen selber gibt es ja auch noch modische Unterschiede darum , kleiner Tipp, versuche dann wenn du eine Epoche herausgefunden hast die dich/euch begeistert welche Zeit (z.B. 800, oder 1270, oder 1380 usw.) euch interessiert, das geht natürlich nicht holterdipolter, weil das Hobby ja noch relativ neu für euch ist und die Informationsflut grad zu Beginn des Interesses sehr hoch ist.
Ich persönlich würde euch auch dazu raten erstmal kleinere Brötchen zu backen , auch um auszuloten wie weit ihr in diesem Hobby gehen wollt und ob ihr das überhaupt lange und mit welchen Anspruch ihr es betreiben wollt. Wenn du dich z.B. für die Zeit um 1250 entscheidest (upps, ist ja meine Zeit) , kann ich mir durchaus vorstellen dir/euch da den einen oder anderen Tipp zu geben. Allerdings nur im Magd- oder Handwerkerbereich. Wenn du möchtest kannst du gern mal auf unserer HP stöbern und dir ein Bild unseren Wissenstandes und der Umsetzung desselbigen zu machen, werde dir aber zum Schluß noch ein paar Links zu vielen anderen Hochmittelaltergruppen geben die eine sehr gute Umsetzung präsentieren.
Zum Kleidungskauf im I-Net kann ich dir eigentlich nur abraten. Die in diversen Shops angebotene Kleidung entspricht selten der des MA ( ist jetzt sehr allgemein), teilweise falsche Schnitte, falsche Stoffe und gar nicht historisch Belegbare Kleidung wie Röcke und Piratenhemden werden da angeboten. Teilweise, und da will ich offen sein, sehen die Kleider ja sehr schön aus, haben aber kaum was mit irgendeiner Epoche des MA zu tun. Aber auch hier spielt es eigentlich nur eine Rolle wie weit du im Hobby gehen willst.
„A“-Diskussionen wird es immer geben, da wo unterschiedliche Ansichten des Hobby aufeinander treffen. Tröste dich damit dass es nicht nur im MA-Hobby so ist. Nimm es so hin und gut ist………..;-)
So, mehr weiß ich jetzt nicht, außer dir erstmal ein paar Links dazulassen:

http://www.mittelalter-handwerk.de/
http://www.apud-angeron.de/html/frameset.html
http://www.ravensberg1280.de/
http://www.societas-hilaritas.de/index2.htm
http://www.brandenburg1260.de/
http://www.leben-und-handwerk.de/
http://www.familia-ministerialis.de/
http://www.diu-minnezit.de/indexfrm.php?tid=1
http://www.gericheim.de/start.htm

Mehr fallen mir im Moment nicht ein, sind aber alles sehr gute Gruppen mit einer Top-Umsetzung des Hobbys

Gruß Steffen

Teleri ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2009 16:45
#70 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallo Steffen,

Zitat
klar darfst du fragen wie ich zu einer solchen Signatur komme ;-)


Okay, danke - also, wie kommt jemand, der so nette und freundliche Postings schreibt wie Du an eine solche Signatur? *lieblächel*

Zitat
Fehlendes Auto ist ja schon mal ein Argument, versuche doch einfach deinen Bekanntenkreis, der ein Auto hat, zu einem Ausflug zu überreden der dann „zufällig“ auf einer, von mir angesprochenen VA, stattfindet


Hm, tja, mein realer Bekanntenkreis hier vor Ort ist eher winzig, und bislang ist niemand dabei, der sich für Mittelaltermärkte und ähnliches interessiert.

Zitat
Das du dir schon Gedanken darüber machst was du darstellen möchtest ist schon sehr gut, jetzt versuche doch mal herauszufinden welche Epoche des MA dich begeistert. Also Frühmittelalter, Hochmittelalter oder Spätmittelalter. In den Epochen selber gibt es ja auch noch modische Unterschiede darum , kleiner Tipp, versuche dann wenn du eine Epoche herausgefunden hast die dich/euch begeistert welche Zeit (z.B. 800, oder 1270, oder 1380 usw.) euch interessiert, das geht natürlich nicht holterdipolter, weil das Hobby ja noch relativ neu für euch ist und die Informationsflut grad zu Beginn des Interesses sehr hoch ist.


Bislang tendiere ich eher zum Spätmittelalter, aber sicher ist das noch nicht. Rein klamottentechnisch mag ich halt schon schöne Kleider in schönen Farben, allerdings ist mir das, was allgemein als höfische Kleidung dargestellt wird, etwas zu pompös. Also: nicht ganz einfach, aber auch nicht übermäßig verziert oder künstlich.

Zitat
Ich persönlich würde euch auch dazu raten erstmal kleinere Brötchen zu backen , auch um auszuloten wie weit ihr in diesem Hobby gehen wollt und ob ihr das überhaupt lange und mit welchen Anspruch ihr es betreiben wollt.


Im Moment fühlen wir uns als Marktbesucher sehr wohl und haben bislang auch keine Ambitionen, das weiter auszubauen - wobei das wahrscheinlich schon wieder missverständlich ist. Wir suchen schon Kontakt zu anderen "Verrückten", die auch ihren Spaß an den Märkten und an Gewandung haben, aber wir können uns eher nicht vorstellen selbst zu lagern. Das ist in unseren privaten Strukturen einfach derzeit nicht möglich, selbst wenn wir es wollten.

Von daher würde es mir reichen, mit ein, zwei oder auch drei Gewandungen eingedeckt zu sein. Viel weiter geht mein Anspruch derzeit gar nicht, und ich glaube, Männe geht zwar gern mit, hat aber keine Lust, sich wirklich einen Kopf drum zu machen.

Zitat
Wenn du dich z.B. für die Zeit um 1250 entscheidest (upps, ist ja meine Zeit) , kann ich mir durchaus vorstellen dir/euch da den einen oder anderen Tipp zu geben. Allerdings nur im Magd- oder Handwerkerbereich. Wenn du möchtest kannst du gern mal auf unserer HP stöbern und dir ein Bild unseren Wissenstandes und der Umsetzung desselbigen zu machen


Danke für die angebotene Unterstützung, darauf komme ich evtl. zurück, wenn ich mich mal ein bisschen in der örtlichen Bücherei schlau gemacht habe.

Deine HP habe ich mir angesehen und fand sie nicht nur gut gemacht, sondern auch hochinteressant. Da werde ich sicher noch öfter stöbern.

Zitat
werde dir aber zum Schluß noch ein paar Links zu vielen anderen Hochmittelaltergruppen geben die eine sehr gute Umsetzung präsentieren.


Danke auch dafür, habe sie alle angesehen und bin echt erstaunt, mit wieviel Liebe und Engagement Ihr alle bei der Sache seid. Hut ab!

Gibt es solche Links auch für das Spätmittelalter?

Zitat
Zum Kleidungskauf im I-Net kann ich dir eigentlich nur abraten. Die in diversen Shops angebotene Kleidung entspricht selten der des MA ( ist jetzt sehr allgemein), teilweise falsche Schnitte, falsche Stoffe und gar nicht historisch Belegbare Kleidung wie Röcke und Piratenhemden werden da angeboten.


Ja, soviel habe ich inzwischen auch kapiert - je näher am LARP, desto weniger authentisch. Aber ich denke, für die Märkte an sich kommt es noch nicht so sehr drauf an - den Krempel, den Männe sich bestellt hat ist wahrscheinlich so authentisch wie wie Ingo Appelt, wenn er Herbert Grönemeyer imitiert. Aber was soll's, wenn er sich damit wohl fühlt, ist es irgendwie auch okay.

Dass es den Rock in der Form, wie wir ihn heute als Frauenbekleidung kennen, gar nicht gab, habe ich auch erst vor ein paar Tagen gelesen. Der Rock im Mittelalter war eher eine Jacke, richtig?

Kann mir jemand bitte beantworten, ob es eigentlich eine Zeit gab, in der Schnürungen am den Ärmeln und Seiten langer Kleider "in" waren?

Zitat
Teilweise, und da will ich offen sein, sehen die Kleider ja sehr schön aus, haben aber kaum was mit irgendeiner Epoche des MA zu tun.


Für den Laien ist das halt schwer zu unterscheiden.

Zitat
„A“-Diskussionen wird es immer geben, da wo unterschiedliche Ansichten des Hobby aufeinander treffen. Tröste dich damit dass es nicht nur im MA-Hobby so ist. Nimm es so hin und gut ist………..;-)


Das hast Du natürlich Recht, wahrscheinlich heißen die Diskussionen da nur anders. Ich war mal aktive Reiterin im Verein - nee, was haben sich manche Leute da die Köppe heißgequatscht, welcher Stil nun der richtige sei... fand ich damals schon reichlich intolerant.

Also nochmals herzlichen Dank!

Lieben Gruß, Teleri

SteffenB ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2009 17:55
#71 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallochen,

die Signatur habe ich mir deshalb gemacht, weil ich, in meinen Augen an andere Stelle missverstanden wurde. Eigentlich liegt es mir nämlich fern, mich mit irgendjemand unkonstruktiv zu streiten.

Du tendierst also zum Spätmittelalter, dann ist doch schon mal was. Google einfach mal völlig wertfrei nach Handschriften aus dem Spätmittelalter , da bekommst du einen ersten Eindruck von der Kleidung, leider ist SpäMi überhaupt nicht meine Baustelle, aber es gibt schon sehr ansprechende HP´s von Leuten die sich damit ernsthaft auseinandersetzen.

Das du/ihr euch als Marktbesucher wohl fühlt ist kein Makel.Ich schrieb ja bereits oben, dass das jeder für sich selbst definieren muss, wie er sein Hobby betreibt, wenn ihr euch trotzdem um eine historisch belegbare Kleidung bemühen wollt, ist dass in meinen Augen sehr schön, dass würde die Märkte eventuell ein wenig aufwerten, auch wenn es in diesem Fall „nur“ Besucher sind, denn du hast ja schon richtig bemerkt dass es auf Märkten nicht unbedingt eine Rolle spielt. Wichtig ist eigentlich nur der Spaß den jeder an seiner Sache hat, mit der Einschränkung dass man das was man macht nach dem benennt was es ist. Also, wenn man ein Fantasy-Kleid trägt, sollte man, im Falle man wird gefragt, auch sagen dass es ein Fantasy-Kleid ist. Du verstehst was ich meine? LARP muss nicht zwangsläufig unauthentisch heissen, es gibt Larper, die ihre Kleidung und ihr Zubehör auf historisch höchstem Niveau halten.
Jacke=Rock…….hmmm ich weiß nicht. Wenn in der Literatur von Rockweiten gesprochen wird , wird damit der untere Teil des Kleides, bzw. die gesamte Männercotte gemeint, wie sich das im FrüMi/SpäMi verhält ist mir unbekannt.
Schnürungen an Kleidern: Ärmelschnürungen kenn ich nicht, was aber nichts zu sagen hat. Seitliche Schnürungen kenne ich nur aus dem Hortus Deliciarum (ca. 1175-1195) oder dem Berthold Sakramentar (1200,1230), wobei die Schnürungen sehr selten dargestellt sind in der Buchmalerei.

Links:

http://www.diu-minnezit.de/indexfrm.php?tid=3&lid=0 (mehrere Darstellungen)
http://www.leben-und-handwerk.de/ (mehrere Darstellungen)
http://www.pilemaker.de/ (Ad Multos)
http://www.amisia1150.de/
und, und, und…………. Um nur einige Beispiele zu nennen. Klick dich auch bei den genannten Gruppen durch die Linkliste, da findest du weitere Gruppen, und noch wichtiger: werfe auch einen Blick auf die Literaturhinweise der Gruppen, da findet man schon sehr ansprechende Buchtipps. Muss man nicht alle kaufen, es gibt auch die Möglichkeit sich in einer Fernbibliothek was auszuleihen.

Gruß Steffen

Teleri ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2009 21:38
#72 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallo Steffen,

Zitat
Eigentlich liegt es mir nämlich fern, mich mit irgendjemand unkonstruktiv zu streiten.


Kann ich bestens verstehen. Ich bin ein ziemlich harmoniebedürftiger Mensch, wahrscheinlich erschrecken mich deshalb solche Debatten wie über das "A" so leicht.

Zitat
Du tendierst also zum Spätmittelalter, dann ist doch schon mal was. Google einfach mal völlig wertfrei nach Handschriften aus dem Spätmittelalter , da bekommst du einen ersten Eindruck von der Kleidung


Danke sehr für den Tipp, habe ich befolgt und weiß jetzt, was ich tun werde. In Frankfurt gibt es bestimmt Museen, die sich unter anderem damit befassen, da werde ich mir das Ganze demnächst mal live und in Farbe ansehen.

Zitat
Das du/ihr euch als Marktbesucher wohl fühlt ist kein Makel.Ich schrieb ja bereits oben, dass das jeder für sich selbst definieren muss, wie er sein Hobby betreibt, wenn ihr euch trotzdem um eine historisch belegbare Kleidung bemühen wollt, ist dass in meinen Augen sehr schön, dass würde die Märkte eventuell ein wenig aufwerten, auch wenn es in diesem Fall „nur“ Besucher sind, denn du hast ja schon richtig bemerkt dass es auf Märkten nicht unbedingt eine Rolle spielt.


Hm, die Art, wie Besucher auf den Märkten angesehen werden, finde ich, nachdem was ich bislang gelesen habe, sehr merkwürdig. Die Besucher sind doch eigentlich die Zielgruppe, oder sehe ich da was falsch? Für wen macht man Mittelaltermärkte, wenn nicht für die Besucher? Und mal davon ab sind das doch auch die Leute, die das Geld auf die Märkte bringen - warum also ist man "nur" Besucher? (Das bezieht sich jetzt nicht unbedingt auf das, was Du geschrieben hast, sondern auf Texte, die ich in anderen öffentlich zugänglichen Mittelalterforen gefunden habe. Da wurde sogar davon gesprochen, Gewandeten, die historisch nicht belegbare Gewandungen tragen, den Zutritt zu den Märkten zu verweigern. Da habe ich mich echt gefragt, ob die noch alle Kamele bei der Karawane haben!)

Die Märkte funktionieren nicht ohne Aussteller, aber auch nicht ohne Besucher, sie bedingen einander. Wenn Besucher nicht erwünscht sind, könnte man den Kram ja auch quasi unter sich ausmachen, oder?

Zitat
Wichtig ist eigentlich nur der Spaß den jeder an seiner Sache hat, mit der Einschränkung dass man das was man macht nach dem benennt was es ist. Also, wenn man ein Fantasy-Kleid trägt, sollte man, im Falle man wird gefragt, auch sagen dass es ein Fantasy-Kleid ist. Du verstehst was ich meine?


Ja, klar, so sehe ich das auch. Wäre ich nun nicht hier im Forum gelandet und hätte mich ein wenig kundig gemacht, hätte ich vermutlich auf entsprechende Fragen gesagt: "Keine Ahnung, aus welcher Epoche dieses Kleid stammen könnte, ich fand es einfach nur schön, darum habe ich es gekauft". Ich glaube, damit hätte ich niemanden belogen, niemandem weh getan und wäre so authentisch gewesen, wie es mir möglich gewesen wäre.

Zitat
LARP muss nicht zwangsläufig unauthentisch heissen, es gibt Larper, die ihre Kleidung und ihr Zubehör auf historisch höchstem Niveau halten.


Ups, sorry, missverständlich ausgedrückt. Ich meinte das bezogen auf die Ausrichtung der Internetshops, nicht auf einzelne Larper. Die meisten Shops packen sogar LARP und Fantasy in die gleiche Kategorie.

Immerhin habe ich Männe heute davon überzeugt, dass das Kostüm, das er sich bestellt hat, eher für den Karneval (den er abgrundtief hasst) taugt als für Mittelaltermärkte... ich denke (hoffe und arbeite dran!), dass er es zurückschicken wird.

Zitat
Schnürungen an Kleidern: Ärmelschnürungen kenn ich nicht, was aber nichts zu sagen hat. Seitliche Schnürungen kenne ich nur aus dem Hortus Deliciarum (ca. 1175-1195) oder dem Berthold Sakramentar (1200,1230), wobei die Schnürungen sehr selten dargestellt sind in der Buchmalerei.


Wie ist das überhaupt mit den Darstellungen - ist es nicht ganz allgemein so, dass das, was die gehobenere Gesellschaft getragen hat, viel öfter zu sehen ist als das, was die einfache Bevölkerung getragen hat?

Danke für die Links, da ist viel Interessantes dabei, da wusele ich in den nächsten Tagen bestimmt noch weiter drin herum.

Lieben Gruß, Teleri

SteffenB ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2009 09:51
#73 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallochen,

Mit „nur“ Besucher meinte ich keine Abwertung, mehr wollte ich damit ausdrücken dass ihr ja keine Akteure seid. Wenn ihr mit historisch belegbarer Kleidung einen Markt besucht, seid ihr eben vielen Marktakteuren voraus in der Wahl der Kleidung. Das wäre zumindest meine Erfahrung die ich auf hiesigen „Mittelalter“-Märkten machen konnte.
Das mit dem Zutrittsverbot für Gewandete auf Märkten kann ich so nicht nachvollziehen, weil es auf den Märkten ja nicht unbedingt historisch zugeht. Mir persönlich ist es eigentlich egal, ob da Gewandete als Besucher teilnehmen oder nicht. Dem Zutrittsverbot für Gewandete (ich hasse das Wort Gewandung) bei musealen VA´s oder Burgbelebungen stimme ich aber vollends zu, bei diesen Veranstaltungen ist ein Zeitfenster gesetzt (z.B. 1480). Die Gruppe(n) die diese VA organisieren legen für sich selbst einen hohen Maßstab an um den Besucher das Alltagsleben und die Alltagskleidung in ihrem Zeitfenster nahe zu bringen. Nun würde aber ein Nichtteilnehmer , also ein Besucher, in Gewandung, egal welcher Zeit, das Bild einer solchen VA verfälschen, weil er meist in seiner Darstellungszeit und/oder der Kleidung die er trägt dort nicht hinpasst. Wäre ja auch blöd wenn du ne Veranstaltung im spätmittelalterlichen Zeitrahmen aufsuchst und da würden auch Wikinger rumrennen. Würde erstens zeitmäßig nicht passen und zweitens würde es auch de Besucher verwirren der eventuell nicht so bewandert ist in Geschichte. Besuche ich eine museale VA oder Burgbelebung so steht es für mich ausser Frage dass ich dort in der Kleidung des 21.Jh. auftauche, auch schon aus Respekt denen gegenüber die diese VA präsentieren.
Sicherlich funktionieren keinerlei Veranstaltungen ohne Aussteller + Besucher, die Form aber wie es funktioniert hängt für mich primär von der Art der Veranstaltung ab. Kann mir auch nicht vorstellen warum man sich auf Märkten komisch beäugen sollte. Liegt vielleicht, aber nur vielleicht, an den verschiedenen Kleidungskreationen die man auf Märkten „bewundern“ kann.
Darstellungen in der Buchmalerei sind auch ein Teil des Zeichners und seiner zeitgenössischen Betrachtung. Die Darstellung des gehobenen Standes hängt meines Erachtens davon ab was und wen der Maler präsentierte und so hält es sich die Waage zwischen den Ständen. Man kann zum Beispiel in der Kreuzfahrerbibel viel arbeitendes Volk sehen, in der Bible Moralisee sind viele Alltagssituationen dargestellt. Zum Beispiel die auch mit etwas Vorsicht zu geniessenden Heiligendarstellungen. Dort wurden die Heiligen nicht protzig sondern eher in bescheidenerer Kleidung gemalt. Am Besten ist natürlich, wenn man sich Abb. betrachtet, dass man das Glück hat auch eine wörtliche Beschreibung oder Interpretation des Bildes zu finden. So, mehr weiß ich heute nicht.

Gruß Steffen

Teleri ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2009 18:41
#74 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallo Steffen,

Zitat
Mit „nur“ Besucher meinte ich keine Abwertung, mehr wollte ich damit ausdrücken dass ihr ja keine Akteure seid.


Hatte ich auch so verstanden, mir ist nur bei Deinem "nur" eben diese merkwürdige Diskussion eingefallen.

Zitat
Wenn ihr mit historisch belegbarer Kleidung einen Markt besucht, seid ihr eben vielen Marktakteuren voraus in der Wahl der Kleidung.


Ja, ich habe da auch schon Leute gesehen, die Kleidung trugen, die zwar sehr phantasievoll, aber bestimmt nicht historisch belegbar war. Finde ich auch gar nicht so schlimm. Die Hauptsache auf den Märkten ist glaube ich, dass die Menschen da ihren Spaß haben, und wenn es eben nur der Vorstellung von Mittelalter entspricht, ohne den gesicherten Tatsachen zu entsprechen, ist das auch okay.

Bei ernsthafteren Veranstaltungen mit einem höheren Anspruch wäre das sicher nicht mehr angebracht - ob es mich da aber hinzieht, weiß ich im Moment noch nicht. Für Männe und mich steht ganz klar der Spaßfaktor im Vordergrund.

Dass das nicht unbedingt ausschließen muss, dennoch ein wenig authentischer da aufzulaufen, denke ich schon; ich gehe mal davon aus, dass das im Laufe der Zeit bei uns kommen wird.

Zitat

Dem Zutrittsverbot für Gewandete (ich hasse das Wort Gewandung) bei musealen VA´s oder Burgbelebungen stimme ich aber vollends zu, bei diesen Veranstaltungen ist ein Zeitfenster gesetzt (z.B. 1480). Die Gruppe(n) die diese VA organisieren legen für sich selbst einen hohen Maßstab an um den Besucher das Alltagsleben und die Alltagskleidung in ihrem Zeitfenster nahe zu bringen.


Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Das ist (noch?) nicht, wo wir uns so rumtummeln, aber sollten wir mal auf die Idee kommen, an so etwas teilzunehmen, dann natürlich so "standesgemäß" wie möglich.

Zitat
Besuche ich eine museale VA oder Burgbelebung so steht es für mich ausser Frage dass ich dort in der Kleidung des 21.Jh. auftauche, auch schon aus Respekt denen gegenüber die diese VA präsentieren.


*zustimm*.

Zitat
Man kann zum Beispiel in der Kreuzfahrerbibel viel arbeitendes Volk sehen, in der Bible Moralisee sind viele Alltagssituationen dargestellt.


Interessant, mal sehen, ob ich einem dieser Bücher habhaft werden kann.

Zitat
Zum Beispiel die auch mit etwas Vorsicht zu geniessenden Heiligendarstellungen.


Und woher weiß ich als Laie, was ich ernst nehmen sollte und was mit Vorsicht zu genießen ist?

Lieben Gruß, Teleri

SteffenB ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2009 10:11
#75 RE: Nähen,wer kann es? antworten

Hallochen,

Nun ja, mit den Heiligendarstellungen hab ich mich wieder mal blöd ausgedrückt und ins eigene Bein geschossen. Verzichten kann man eh nicht darauf, eher sollte man sich nicht nur auf diese verlassen. Ist aber meine persönliche Ansicht und hat, wie immer, nichts zu sagen. Wie man als Laie erkennen kann was ernst zunehmen ist? Versuche , wenn du für irgendeinen Gegenstand Nachweise suchst, immer zwei bis drei Nachweise zu finden aus deiner Zeit um Ausnahmeerscheinungen auszuschließen. Das kann in Handschriften, Museeen, Abb. etc. sein.
Spaß haben die Darsteller auf VA´s mit höherem Anspruch auch, verlass dich drauf. Es ist nämlich nicht so dass nur die Leute auf den Märkten Spaß haben und die historischen Darsteller bärbeißig dreinschauen. Jeder hat wohl Freude an der Art der Hobbyausübung wie ihm es gefällt und ich habe eigentlich mehr Freude an der Sache wie sie jetzt ist, als früher wo ich 1-2 Stunden übern Markt gelaufen bin.
Die Kreuzfahrerbibel (Macjekowski-Bibel Frankreich um 1250) ist digitalisiert und findet man im Netz, z.B. hier: http://www.medievaltymes.com/courtyard/m...wski_images.htm
Die Bible Moralisee ist nicht digitalisiert, aber wenn man bei Google die Bibel als Suchbegriff eingibt kommen auch einige Bildchen, wäre aber für dich beides eher unerheblich wenn du wirklich SpäMi machen willst. Kannst ja auch mal das hier durchklicken:
http://www.ub.uni-heidelberg.de/helios/d...dschriften.html
also fündig wirst du schon wenn du intensiv suchst. Es gibt auch Museen die ihre Ausstellungen in Auszügen online präsentieren, wo man auch schon einige Gebrauchsgegenstände/Fundstücke aus dem Mittelalter sehen kann.

Grüßle

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen