Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 312 Antworten
und wurde 5.636 mal aufgerufen
 Burgwalden - Das Dorf unter der Burg
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 21
Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

03.12.2007 02:11
#31 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Auch Martin ist nach der Arbeit noch in die Schenke gegangen. Einen Krug Bier gönnt er sich. Als er Hans dort sitzen sieht, gesellt er sich zu ihm.

Hanna sitzt derweil in der Stube als es klopft und Gesine, die Tochter des Bürgermeisters eintritt. "Hanna, ich war bei der Kräuterfrau. Sie hat mir einige Kräuter gegeben, aber ich habe Angst sie zu nehmen. Was rätst du mir?" Hanna schüttelt den Kopf. "Das kannst nur du entscheiden Gesine. Nimm sie und warte ab was passiert oder geh und sprich mit deinem Vater. Er ist doch ein besonnener Mann, was soll denn passieren?"

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Axander ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2007 14:50
#32 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Emercho gen Virnezale beschloss den Einhorn nach seiner schlimmen Arbeit noch einen Besuch abzustatten.

Während er zum Einhorn ging dachte er über das geschehene nach:
Er ging in ein verlassenes Viertel und hörte sich nach Geräuschen um. Das dritte Haus rechts war eines der Lagerhäuser des Händlers, der ihn angeheuert hatte.
Er ging und ging und plötzlich sprang eine verhüllte Gestalt aus der Gasse und sagte:
"lass deine Waffen in den Scheiden!"
Emer dachte nicht daran und zog sein Schwert.

Der fremde fluchte und zückte seinerseits eine Seltsam verwinkelte Waffe ohne jedoch von ihr gebrauch zu machen.

Emer wollte auf dem Fremden los gehen als dier zischte: Hör auf.

Emer ging jedoch weiter und griff den Fremden an.
Dieser parierte den Schlag und griff seinerseits an.
Nun folgte ein heftiger Schlagabtausch, woraus Emer als Verlierer hervorgig.

Da lag er nun am Boden, über ihm ein fremder und er erwartete den Gnadenstoß, doch nichts passiete.
Plötzlich duckte sich der Fremde zu ihm herunter und flüsterte in sein Ohr: "Denk an die Bestimmung"
Dann verschwand dieser plötzlich.


Emercho kam gerade beim Enhorn an und trat ein.
Dort saßen Hans und Martin glücklich beisammen und tranken.
Emer kaufte sich ein Bier und trat zu ihnen.

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

03.12.2007 18:56
#33 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Hans fragte sich wer diese Person ist, die plötzlich durch die Tür trat und sich zu ihnen an den Tisch gesellte. Er hatte ihn schon mal gesehen und auch etwas über ihn gehört. Neuigkeiten gingen um wie eine Feuersbrunst.

Hans wandte sich zu Martin und wollte ihn etwas über die Tochter des Bürgermeisters ausfragen.

"Matin du kennst doch die Tochter des Bürgermeisters"
"Glaubst du das sie noch zu haben ist", ich würde sie sofort nehmen.... Ach wenn die mich doch wollte!

[ Editiert von Administrator Bruno v Merseburg am 03.12.07 19:02 ]

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Axander ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2007 19:29
#34 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Emer sah an dem Gesichtsausdruck seines Freundes, dass dieser ihn nicht erkannte.
Naja, er sah auch ganzschön mitgenommen und verschnutz aus, chließlich wurde er ja vorhin zu Bode geworfen.
Er sprach Hans an:
"Es tut mir Leid,wenn ich euch unterbreche, aber ich sah an eurem Gesichtsausdruck, dass ihr mich nicht erkannt habt.
Ich bin Emercho, Emercho gen Virneza, der Söldner, wir trafen uns von ein paar Wochen am Kai, ich hatte dort Dienst!Ihr hattet mir das Leben vor einem Banditen gerettet, der mich hinterrücks morden wollte.
Wegen dem Dank bin ich verpflichtet ihnen einen Schnaps zu kaufen"

[ Editiert von Administrator Axander am 03.12.07 19:31 ]

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

03.12.2007 21:55
#35 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Martin schaut auch misstrauisch auf den Fremden. Dann wendet er sich wieder Hans zu. "Die Tochter des Bürgermeisters? Die gefällt nicht nur dir mein Freund. Aber ich habe nix gesagt. Sie ist eine Freundin meiner Meisterin und kommt oft. Dann tuscheln die Beiden immer und ich vermute es geht um ein Geheimnis."

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2007 22:07
#36 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

In der Satteltasche des Schimmels fand sie reichlich Goldmünzen und sie wusste,das ihr Traum nur von kurzer Dauer war-das Pferd war wohl einem reichen Hern entfleucht.
Guten Mutes nahm sie das Geld an sich und begab sich auf den Weg "Zum tanzenden Einhorn".Dort wollte sie schon immer mal hin.
Etwas mulmig war ihr zumute,als sie die Schenke betrat.

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

03.12.2007 22:11
#37 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Ein Geheimnis?
Sie geht hin und wieder zur Kräuterfrau. Weisst du etwas darüber. Kann ja sein das deine Meisterin etwas gesagt hat zu dir.
Hast du dich schon um deinen Meister bemüht?

[ Editiert von Administrator Bruno v Merseburg am 03.12.07 22:11 ]

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Lidania ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2007 22:32
#38 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Katharina beobachtete aus den Augenwinkeln die Gruppe am Tisch. Bewaffnete sah sie gar nicht gern in ihrer Schänke. Das gab zu leicht Ärger.
Dann trat ein Mädchen ein - einfach gekleidet, aber ihr völlig unbekannt. Sie kannte doch sonst alle Dörfler.
Vielleicht war sie eine Magd, die den Bauern zum Markt begleitet hatte.....

Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2007 22:48
#39 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Justine spürte die Blicke,als sie die Schenke betrat.Sie wusste nicht,wie sie sich verhalten sollte..da traf sie der Blick der Wirtin und sie wusste,das sie eine redliche Frau war und sie hier nichts Schlimmes zu befürchten hat.
Trotzallem war sie überwältig von diesen,ihr doch fremden Menschen und setze sich stillschweigend an einen Tisch,der im dunkleren Teil lag.

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

03.12.2007 22:57
#40 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Martin sieht das Mädchen bewundernd an. Dann schüttelt er den Kopf: "Hans, ich kann dir nur so viel sagen, schlag dir die Bürgermeistertochter aus dem Kopf. Da hatten schon höhere Herren die Finger drauf. Und was will sie wohl bei der Kräuterfrau?"

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

04.12.2007 21:31
#41 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Ja du hast wohl Recht. Was sollte sie mit so einem wie mir? Holzfäller. Die Tochter des Bürgermeisters und ein Holzfäller Die Leute würden sie auslachen, ausserdem wird sie sicher eine grosse Auswahl an stattlichen Herren haben.


Hans blickte sich im Gasthaus um , er wusste nicht nach was er aussschau hielt als er plötzlich das Mädchen in der dunklen Ecke sitzen sah.

Schau mal, sahte er zu Martin
"da in der Ecke hast du dieses Mädchen schon einmal gesehen?"

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2007 21:48
#42 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Justine fühlte sich fremd und dann noch die Blicke zweier Männer;es wäre wohl besser gewesen nicht hier einzukehren.
Obwohl,der eine ihr schon gut gefiel...nun;sie musste doch aber ihre Haltung und ihren Ruf bewahren,denn eines war sie nie..ein leichtes Mädchen.Sie glaubte an wahre,ehrliche Liebe mit einem arbeitsamen Mann.
Als sie merkte,das sie zu sehr in Gedanken kam,musste sie kurz hinaus an die frische Luft;auch wenn ihr der Gang durch die Wirtsstube nicht sonderlich angenehm war.

Lidania ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2007 21:54
#43 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Katharina hatte das Mädchen beobachtet. Jetzt folgte sie ihr vor das Haus.
"Sag mal, ich habe so das Gefühl, dass du nicht wirklich weißt, was du willst und wo du hin sollst. Zuerst dachte ich, du bist eine Bauernmagd, die auf dem Markt war und nun noch etwas essen oder trinken möchte vor dem Heimweg.
Aber irgendwie passt das nicht so recht zu dir.
Ich könnte noch eine Hilfe hier brauchen - allerdings kann ich dir keinen Lohn zahlen, nur Essen und Unterkunft geben.
Aber du hättest die Möglichkeit, dir als Wäscherin ein Zubrot zu verdienen.Was meinst du dazu?"

Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2007 22:05
#44 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Justine war erstaunt.Sollte die nette Wirtsfrau es wirklich ernst meinen?In ihrer Situation wäre das der Glücksfall;sie wusste ja nicht einmal,wo sie die Nacht verbringen sollte.
Ein grosses Lächeln stahl sich in ihr Gesicht und nahm das Angebot dankend an.
Im Herzen wusste sie,das sie dieser freundlichen Frau redlich zur Seite stehen würde.

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

04.12.2007 22:10
#45 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Nachdem Katharina wieder durch die Tür trat, beschloss Hans sich über das Mädchen zu erkündigen.

Hans nahm Katharina beiseite und versuchte heraus zu bekommen welchen Namen das schöne Mädchen haben mochte,den sie gefiel ihm.
"Guten Abend Katharina"
" Kennst Du dieses Mädchen"
Ich möchte gerne wissen wie es heißt und woher sie kommt. Und nartürlich wohin sie will.

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 21
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen