Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 312 Antworten
und wurde 5.464 mal aufgerufen
 Burgwalden - Das Dorf unter der Burg
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 21
Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

20.12.2007 20:19
#61 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Auch Justine hatte von den Morden gehört und fühlte eine tiefe Beklommenheit in sich.Die Zeiten waren unsicher,dabei sehnte sie sich doch so sehr nach Erholung und Friede vom bisher erlebten.
Ihr Blick wurde nachdenklich;hoffentlich zog sie nicht Fremde in ihr eigenes Unglück hinein.Schliesslich gab es einige Menschen,die meinten,eine Rechnung mit ihr offen zu haben.Aber sie wollte nur eins und da sah sie als ihr Recht..ihre eigene Freiheit.Ach,sie wünschte,sie hätte diese Gedanken nicht und wäre "einfacher" in ihrem Kopf.
Nun;arbeiten hat schon immer gegen "nichtendenwollende" Gedanken geholfen und sie stürzte sich in die Arbeit.Auch wollte sie Katharina fragen,ob sie noch etwas vom Feld oder dem Wald brauche;das würde ihr Recht kommen,um etwas von der Trübsinnigkeit abzulenken.

[ Editiert von Floripar am 21.12.07 20:34 ]

Lidania ( gelöscht )
Beiträge:

20.12.2007 23:38
#62 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Auch Katharina ist beunruhigt von den Gerüchten. Sie sorgt sich um ihren Schwager, der mit dem Fuhrwerk unterwegs ist und hofft, dass er heil zurückkehrt.
Marie kommt mit der Nachricht, dass sie jetzt abends immer von ihrem Bruder von der Arbeit abgeholt wird. Sie fragt Katharina, ob sie vielleicht auch für ihn etwas zu tun hat.
Aber Katharina muss haushalten mit dem Geld.
"Dein Bruder kann gelegentlich Botengänge erledigen oder Besorgungen machen. Aber mehr als eine Mahlzeit kann ich ihm dafür nicht bieten. Die Zeiten sind hart."

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

21.12.2007 21:26
#63 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Auch Hans freute sich etwas länger mit Hanna Reden zu können.Eigentlich wollte er nochmal zum Markt und etwas Holz davon zu verkaufen. Er könnte Hanna ja auch etwas Holz umsonst dalassen,dachte er. Es muss ja niemand wissen das Hanna das Holz nicht bezahlt hat. Aber darüber brauche er sich jettz noch keine Gedanken machen. Erst einmal gehen sie zur alten Sophie um Kräuter abzuholen.

Es trifft sich ganz gut Hanna das Du zur alten Sophie gehen willst. Dann habe ich auch endlich mal wieder eine Gelegenheit ihr einen Besuch abzustatten. Ich wollte mir noch etwas Tee von ihr holen und sie um Rat fragen.
Man kann sie alles Fragen und sie hat immer eine Antwort bei der Hand.
Kennst du die neue Schankmaid die bei Katharina angefangen hat eigentlich?
Ich habe ein Auge auf sie geworfen und will mir jetzt einen RAt bei der alten Sophie holen, was ich machen soll, oder wie ich es machen soll. Vielleicht kann sie mir etwas sagen, oder sie hat einen Liebeszauber der mir hilft dieses Mädchen kennen zu lernen.

[ Editiert von Administrator Bruno v Merseburg am 21.12.07 21:29 ]

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Axander ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2007 14:43
#64 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Levical Dounbo hatte am Tag einen Auftrag angenommen, nun wurde es nacht und er musste los.

Er ging in das Nachtbardorf , dort sollte er einen Einflussreichen Händler für seinen Rivalen töten.
Er kramte die Adresse heraus und lernte sie noch schnell auswedig.

Er kannte sich hier aus, er musste noch 3 Straßen gerade aus und dann rechts einbiegen.
Im ersten Haus rechts wohnte das Opfer.

Wie gewohnt kletterte Levical über die Mauer zum Schlafzimmerfenster und öffnete dieses.
Es ist offen dachte er, doch er beachtete dies nicht.

Er bemerkte, dass das Opfer reich war, was man schon an der Beschaffebheit und dem Aufbau des Hauses sah.

Levi schlich ins Nachtbarzimmer um den Händler dort zu Töten, aber, oh schreck, als er in das Zimmer trat, sah er sich 10 Soldaten gegenüber.

Levi versuchte zu fliehen, doch es gelang im nicht weit.
Als er veruchte vom erten Stock aus auf die Straße zu springen traf in etwas direkt in den Arm.
Er betrachtete den Gegenstand um bemerkte mit schreck, das es ein Bolzen war: die Soldaten hatten Armbrüste.
Kaum hatte levi fertiggedacht, da traf in etwas mit solcher wucht in die Brust, das er auf die Straße fiel und liegen blieb.

Er spuckte Blut und wusste:
Er würde nicht mehr lange leben.

Schon waren die Soldaten da und versetzten ihm den Gandenstoß...

Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2007 21:38
#65 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Justine war wieder,wie in jeder freien Minute,im Wald unterwegs.Da traf sie auf dem Weg dorthin Torben's Frau.Einen kleinen Plausch hielten sie beide gerne,aber als es zu sehr in das häusliche,private ging,verstummten beide Frauen..darüber redet man nicht.
So zog Justine weiter ihren Weg,auch wenn Torben's Frau ihr ratlos hinterhersah.
Justine war unglücklich in ihrer Seele,etwas fehlte...aufeinmal stutzte sie;nein..konnte es sein;ja,er war es..der Schimmel.War er wieder ausgebüchst;eines stand fest,nocheinmal würde sie ihn nicht gehen lassen.Aber wie sollte sie das anstellen?

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

02.01.2008 19:20
#66 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Gedanken:

einiges ging Hans durch den Kopf, als er mit Hanna auf dem weg zur Kräuterfrau war. Wie soll er der Kräuterfrau erzählen, das er die neue Schankmaid aus der Schänke interessant findet, und vor allem was sollte sie dagegen tun ? Vielleicht ist es besser wenn ich sie einfach anspreche - dann werde ich sehen ob sie auch an mir interesse zeigt.

Auch die Tochter des Bürgermeisters viel ihm wieder ein. Damals ging sie zur Kräuterfrau, aber herausbekommen warum hatte er bis heute nicht.

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Axander ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2008 10:04
#67 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Emer trat wieder den Dienst an vor einem Lagerhaus.
Es gehörte dem Einflussreichsten Bürger der Stadt

Floripar ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2008 22:07
#68 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Justine brachte das Pferd in einer verlassenen Scheune unter,nachdem sie einen Ritt unter dem Neumond genossen hatte.Ja;es sollte ein neuer Abschnitt beginnen;nun aber musste sie zurück,bevor es jemandem auffiel.
Hektisch rannte sie zurück,bis aufeinmal eine Gestalt aus dem Dunklen trat.Sie konnte nichts erkennen,wer war es nur?

Moira MacMahoon Offline




Beiträge: 827

08.01.2008 13:33
#69 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Hannah machte sich etwas Sorgen, ob Hans nicht hinter die Geheimnisse der alten Kräuterfrau kommen könnte. Heutzutage sind Frauen schnell als Hexe verschrien und die Frauen, mit denen sie tun hatte, würden auch Probleme bekommen. Und im Falle der Alten nicht ganz zu unrecht. Vor allem die Bürgermeistertochter würde nur schwer erklären können, warum sie ausgerechnet Kräuter, mit denen man eine Schwangerschaft beenden kann braucht.

Aber Hans ist vertrauenswürdig, er wird sicher Nichts ausplaudern, was er sieht.

Lass mir meine Meinung,
dann kann ich dir deine lassen.:008:

Hier wohne ich

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

08.01.2008 23:16
#70 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Hast Du es schon gehört, sie haben den Mörder gefunden der die ganzen Morde in den Nachbardörfern begangen hat.
:klee:
Levical Dounbo soll sein Name sein, sagte man mir auf dem Markt. Alle liefen sehr aufgeregt umher,und dann sagten sie das er niedergetreckt wurde. Dann brauchen auch wir hier in unserem kleinen schönen Dorfe keine Angst mehr haben, dass es auch uns trifft. Man kann nur hoffen das die Wachen es mit jedem macht der uns böses antun will.

[ Editiert von Administrator Bruno v Merseburg am 08.01.08 23:17 ]

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Lidania ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2008 22:42
#71 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Katharina wischt fröhlich vor sich hin singend die Theke ab. Endlich ist ihr Schwager wieder zurück, der Keller ist wieder wohlgefüllt und er hat ihr auch noch einen hübschen Stoff für ein Schultertuch mitgebracht.
Jetzt schläft er sich in einem der Schlafräume auf dem Söller aus.
Katharina überlegt, was sie am Abend kochen will. Zumindest für ihn soll es ein Festmahl werden, aber ihre Schwiegermutter und die Kinder werden wohl auch zum Essen kommen.

Axander ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2008 16:52
#72 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Emer freute sich, dass der Mörder der Nachbardörfer getöet worden war.
Er hatte nämlich immer Angst gehabt, er würde überfallen werden und getötet, denn immerhin bewacht er wertvolle dinge...

Bruno v Merseburg Offline



Beiträge: 1.554

24.01.2008 11:09
#73 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Nach einiger Zeit sahen sie die kleine Kate der Kräuterfrau. Hans sah das sie etwas entfernt von ihrem Haus auf der suche nach etwas war. Erkennen wonach sie ausschau hielt konnte er nicht, denn dafür waren sie noch zu weit entfernt.

Sie wird bestimmt Kräuter suchen,dachte er und machte sich deshalb keine weiteren gedanken darüber. Die Alte Sophie musste sie gesehen haben. Als sie in unsere Richtung blickte, blieb sie plötzlich stehen und ging zurück ins Haus. Hoffentlich hat sie noch welche von den Kräutern die hans brauchte.

Hier kommt ihr zu meinem Blog

Sramana Jah ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2008 11:26
#74 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Frida hatte die fünfte Nacht im Wald verbracht, seit drei Tagen nichts mehr gegessen und ihre Füße waren wund vom laufen. Burgwalden konnte doch nicht mehr weit entfernt sein?
Immer wenn sie Stimmen oder undefinierbare Geräusche im Wald vernahm, versteckte sie sich. Außer den Mädchen und Nonnen im Kloster hatte sie nur wenige Menschen in ihrem Leben gesehen und war verängstigt und skeptisch, wenn sie Menschen sah; - manche wirkten auf sie wie Tiere; - trugen Haare im Gesicht und stapften laut über die staubigen Wege.

Der Tag war sonnig, aber Frida zermattet vom laufen und hungern; - am liebsten würde sie sich in das Laub legen und ruhen, aber sie musste nach Burgwalden, um ihre Familie zu suchen.
Plötzlich tauchten fremde Menschen auf und Frida versteckte sich kauernd hinter einer dicken alten Eiche, um sie zu beobachten und schlich ihnen heimlich nach; - ob sie aus Burgwalden stammten?

Axander ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2008 16:43
#75 RE: Das Dorf unter der Burg antworten

Emercho gen Virnezale machte gerade pfeifend einen Spaziergang durch den Wald, als er eine Gruppe Menschen sah.
Diese gingen, lautsprchend, durch en Weg.
Warscheinlich Holzfäller dachte Emer.

Doch da sah er das zitternde Mädchen, dass sich hinter einem Baum vor gerade diesen verstekcte.
Er ging zu ihm und fragte:Hallo! Was machst du da? Hast du Angst?

Das Mädchen erschrak

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 21
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen